Link verschicken   Drucken
 

Vorstellung

Vor 110 Jahren wurde der „Radfahrverein Treya“ mit 20 Mitgliedern gegründet und so der Grundstein für den heute bestehenden TSV Treia gelegt. Schnell zeigte sich, dass es neben Rad fahren auch noch andere Möglichkeiten gab, sich innerhalb einer Gemeinschaft fit zu halten. Das Turnen, übrigens auch heute noch fester Bestandteil unseres Vereinslebens, bot schon damals die Möglichkeit, Körper und Geist zu erfrischen. Wenig später hielten dann Mannschaftssportarten, wie Schlag- und Prellball Einzug ins Vereinsprogramm. So konnte man auch früh an Wettkämpfen mit und gegen andere Vereine aus der Umgebung teilnehmen und viele Erfolge verbuchen.

 

Nach den Kriegen und einer schweren Wiederaufbauphase, waren es dann Fuß-

und Handball, die neben dem Turnen und der Leichtathletik das Geschehen prägten. Seit den 1960ern kristallisierte sich dann der Handballsport als Zugpferd unseres Sportvereines. Fußball kann seitdem im TSV Silberstedt gespielt werden, ohne das Mitglieder des TSV Treia dort zusätzlich den Vereinsbeitrag entrichten müssen. Im Gegenzug dürfen die Silberstedter bei uns Handball spielen, wobei es heute alle Sportarten betrifft, die der andere Verein nicht anbietet. Durch den Bau der Turnhalle 1968 und dem Sportplatz ein paar Jahre später, wurde auch das sportliche Angebot erweitert und Altersbeschränkungen für den Vereinseintritt aufgehoben.

 

Mittlerweile bieten wir Sport für Jedermann von 1 – 100 in 12 verschiedenen Sparten an, wobei sich Handball und Tennis als die mitgliedsstärksten Bereiche hervortun. Der Bau der Tennisanlage wurde in Eigenregie durchgeführt und mit vielen freiwillig helfenden Händen zu dem gemacht, worauf der Verein und auch die Gemeinde stolz sein kann.

 

Seit 2009 hat sich die Handballsparte mit der des TuS Collegia Jübek verbündet und geht seitdem als HC Treia-Jübek sehr erfolgreich auf Punkte- und Titeljagd und macht den Verein auch überregional zu einem Begriff. Einen festen Platz haben auch die speziell gesundheitsfördernden Sportarten wie Rücken – Fit und Koronarsport. Diese kann nur mit einem anwesenden Arzt durchgeführt werden und veranlasst mich an dieser Stelle, für die ausschließlich ehrenamtliche Tätigkeit in diesem Bereich zu danken. Groß geschrieben wird auch das Angebot für die Kinder, die so früh es geht, anfangs mit einem Elternteil, an die Künste der Bewegung herangeführt werden.

 

Dass fast alle Übungsleiter im Verein ehrenamtlich tätig sind und sich ständig fortbilden ist heute auch nicht mehr selbstverständlich und daher um so dankenswerter. Jeder Einzelne trägt so dazu bei, dass der TSV Treia das bleibt, was er seit 110 Jahren darstellt: Ein Verein mit einer gesunden Mischung aus Tradition und Innovation und der Beweis dafür, dass Sport im Verein immer noch am schönsten ist.

 
Schleswig-Holstein vernetzt